Home   Artists: W   Wohlstandskinder   Kartenhuser Print     Save    Mail     
Wohlstandskinder: Kartenhuser lyrics



Wer hat nun recht und vor allem warum?
- hedonismus, nihilismus oder 's christentum?
Diesen verzweifelten glauben hab'n wir uns selbst suggeriert
Weil die ungewiheit unsere verdorbenheit seziert
Von nichts kann nichts kommen, oder etwa manchmal doch?
Ohne dogmen geht es nicht - was fragst du da noch?
So viele menschen unter einem dach die denken,
Damit der dachstuhl hlt, mu man sie beschrnken,
Senken krnken henken lenken...

Es ist nicht leicht ein kartenhaus zu bauen,
Das sich zur spitze hin verbreitert
Und dann an der absichtslosen willkr
Des windes scheitert!

Verhalte dich stets so, da die maxime deines handelns und so weiter
Das kenn ich zur genge, doch mich bringts nicht weiter
Als zuvor, warum mu ich denn mssen, warum geb ich nicht auf?
Ich wr nicht der erste deserteure gibt's zu hauf
1 und 1 ergibt meistens 2, doch manchmal vielleicht 3
Und reit damit trgerische sicherheit entzwei
Der zufall pokert immer mit und hat oft gute karten
Auf die antwort aller fragen knn'n wir noch lange warten
Und in der zwischenzeit machen wir uns bereit
Zerstren ohne frist, bis der zufall uns hrig ist...

Diese huser, die wir aus gedanken bauen
Stehn nicht auf stein, sie stehn auf sand
Und heie luft ist das fundament fr
Mentale palste
Die gewiheit des gewissens ist beschissen
Ist nicht echt, ist nur erlogen,
Im rahmen dessen, was wir wissen gar nicht
Sondern das beste
Aber wenn wir schon mit karten huser bauen,
Anstatt zu spielen, sollte man bei der
Selbstzerstrung dann auch richtig zielen,
Um alles total wegzupusten,
Vielleicht schon morgen, vielleicht auch nicht...